VfR Neuburg – SV Stadtwerke Augsburg 5:3 (3:0)

Eine torreiche Partie sahen die rund 180 Zuschauer in der Neuburger Sparkassen-Arena. In der 3. Min. hätten die Gäste in Führung gehen müssen, aber Edin Ganibegovic brachte es fertig, den Ball aus ca. 2 m über das Tor zu schießen. Besser machte es in der 13. Min. Fabian Scharbatke, der nach Zuspiel von Rainer Meisinger den Ball zur 1:0 Führung im Tor unterbrachte. In der 18. Min. beinahe das 2:0 für die Neuburger, doch ein Kopfball von Stefan Klink ging knapp am Tor vorbei.

In der 30. Min. dann doch das 2:0 für den VfR. Nach einem Pass von Stefan Klink war es Alexander Müller, der dem Keeper der Augsburger keine Abwehrchance ließ. In der 37. Min. dann sogar noch das 3:0 für die Gastgeber. Nach einer Flanke von Stefan Klink war Rainer Meisinger zur Stelle und bombte aus ca. 14 m ein. So ging es in die Pause.

In der 46. Min. beinahe das 4:0 für die Neuburger, aber Rainer Meisinger traf aus kurzer Distanz nur den Pfosten. In der 50. Min. hiess es dann 4:0. Rainer Meisinger führte eine Ecke kurz aus zu Niklas Uhle, dieser flankte den Ball inRichtung Strafraum, wo Stefan Klink mit dem Kopf das Tor erzielte. Nun schien das Spiel entschieden zu sein – doch weit gefehlt – denn die Gäste aus Augsburg gaben nie auf.

Bereits in der 51. Min. der 1:4 Anschlusstreffer. Nach einer Unachtsamkeit der Neuburger Hintermannschaft traf Erdin Kaygisi aus ca. 14 m ins Tor. In der 53. Min. konnte Rainer Meisinger, nach einem Pass von Fabian Scharbatke, auf 5:1 erhöhen. In der 58. Min. der 2:5 Anschlusstreffer. Wieder war die Neuburger Hintermannschaft nicht im Bilde. Nach einer kurz ausgeführten Ecke war es wieder Erdin Kaygisi, der aus ca. 16 m Torwart Matthias Kollar keine Chance ließ.

In der 81. Min. letztendlich dann sogar noch das 3:5 für die Gäste. Erdin Kaygisi erzielte einen lupenreinen Hattrick per Elfmeter nachdem Edin Ganibegovic im Sechszehner gefoult wurde. Am Ende ein verdienter Sieg für die Neuburger, der den zweiten Tabellenplatz sicherte.

Kommentar verfassen