D1 des VfR Neuburg siegt bei den Neuburger Hallentagen

Um 22.28 Uhr stand es fest: Nikolai Krzyzanowski verwandelt den entscheidenden Neunmeter und der VfR ist Turniersieger bei den Neuburger Hallentagen!! 15 Mannschaften folgten dem Ruf der JFG und absolvierten an diesem Tag ein wahres Mammutprogramm über neun Stunden, bis schließlich der VfR als Sieger feststand. Eingeteilt in drei Gruppen bekam unsere D1 die wohl schwerste Gruppe mit dem TV 1861 Ingolstadt, JFG Donaumoos, VfB Friedrichshofen und der DJK Sandizell zugelost.

Im ersten Spiel bezwangen die Lila-Weißen den TV 1861 (Sieger des VfR-Cup von Anfang Dezember) in einem wahren Krimi durch zwei Tore von Matthias Hauck mit 2:1. Danach folgte ein Kantersieg mit 9:1 gegen schwache Friedrichshofener. Das dritte Match, erstmals mit Enriko Kranjcec als Neuzugang, war zugleich der stärkste Auftritt unserer Mannschaft in der Gruppe gegen die JFG Donaumoos. Ergebnis – 3:0 für den VfR und eine ganz starke Vorstellung!

Nachdem man bereits als Gruppensieger feststand, überzeugte die Mannschaft auch im letzten Vorrundenspiel und gewann souverän mit 5:0 gegen die DJK Sandizell. Der Turniermodus sah vor, dass von 15 gestarteten Mannschaften die acht besten im Turnier weiter im Turnier verbleiben und in zwei Gruppen die Finalgegner ausspielen.

Der VfR traf als Vorrundensieger erneut auf die JFG Donaumoos, die JFG Neuburg und die TaF Glonntal. Der VfR marschierte weiter und gewann zunächst mit 2:1 gegen die JFG Donaumoos, ehe man mit der wahrscheinlich stärksten Leistung des Abends den Geheimfavoriten Glonntal mit 3:0 aus der Halle fegte.

Nach einem Spiel Pause erreichte man zum Abschluss der Play-Offs noch ein 1:1 gegen die JFG Neuburg und sicherte sich damit das Finalticket.
Angefeuert von den zahlreichen Eltern und VfRlern auf der Tribüne betrat das Team (einzeln von der Turnierleitung vorgestellt) das Hallenparkett und es wartete der bis dahin ebenfalls ungeschlagene FC Gundelfingen. Sichtlich nervös geriet man recht schnell mit 0:1 ins Hintertreffen. Erst in der sechsten Spielminute gelang der Ausgleich—und was für einer. Über die Stationen Moritz Winter, Laura Spielvogel und Nikolai Krzyzanowski wurde der Ball Enrico Kranjcec in den Fuß gespielt, der mit einem strammen Schuß ins lange Eck den Ausgleich erzielte. Es folgten wütende Angriffe der Gundelfinger und in der 8. Minute führte einer davon zur 2:1-Führung. Der VfR musste nun reagieren und warf in den letzten zwei Spielminuten alles nach vorne. Dabei konnte der Gegner unsere Spieler nur noch durch Fouls stoppen und der Schiedsrichter ahndete es mit jeweils zwei Zeitstrafen. Noch zwölf Sekunden waren zu spielen, als der VfR mit einem Freistoß zehn Meter vor dem gegnerischen Tor aufwartete. Mit einem trockenen Schuss erzielte Nikolai Krzyzanowski den verdienten Ausgleich!

Es ging ins Neunmeterschießen und da wurde unser Keeper Max Berger zum Held ! Nachdem er zweimal den Ball spektakulär abwehrte, verwandelte erneut Nikolai Krzyzanowski den letzten Strafstoß sicher für den VfR. Somit sicherten sich die Lilaweissen mit einer kampfstarken und technisch versierten Leistung verdient den Turniersieg. Unter großem Beifall der Eltern und Freunde und nach fast 9 Stunden Turnierverlauf war die Freude riesengroß!

Glückwunsch allen Spielerinnen und Spieler sowie Trainer Peter Krzyzanowski für diese erstklassige und überragende Leistung!

Es spielten: TW Max Berger, TW Julius Leinfelder, Erblin Nimonaj (3 Tore), Leo Rexhepi (2), Glauk Iberdemaj (1), Moritz Winter (1), Laura Spielvogel (5), Enriko Kranjcec (5), Emma Beran, Nikolai Krzyzanowski (8), Matthias Hauck (2)

Kommentar verfassen